Accueil / Traductions / Deutsch / Protestantismus und Solidarismus

Protestantismus und Solidarismus

Olivier Guivarch

Übersetzung Jean Gaspar

     Charles Gide (1847-1932), Ökonom, Professor am Collège de France, Mitbegründer der Ecole de Nîmes, ist nicht so bekannt wie sein Neffe André,  ist aber eine der Hauptfiguren der „genossenschaftlichen Ader innerhalb der Solidaritätsbewegung“.

    Charles Gide setzt sich in seiner Lehre , seinen Reden und zahlreichen Artikeln, aktiv für „eine genossenschaftliche Republik“ ein,  eine Alternative zum ökonomischen Liberalismus und zum Kollektivismus.. Charles Gide verteidigt, im Gegensatz zum Individualismus, eine Auffassung der Individualität, „die eine Entfaltung des Wesens nach aussen ist“,  die es erlaubt, verantwortungsvolle, originelle und solidarische Initiativen zu ergreifen.

    

    Seine Meinung wird besonders  angeregt durch die utopistischen Gedanken von Charles Fourier  und eine selektive Lesung der Bibel die ihn dem sozialen Christentum, zur selben Zeit entstanden, nahe bringt und zu dem er beiträgt. Charles Gide will der Armut seiner Zeit und den sozialen Fragen eine Antwort geben, nicht durch Almosen die er ablehnt,sondern durch Lösungen , Früchte einer echten Nächstenliebe , direkt gebunden an ihre ökonomischen und sozialen Ursachen..  Genossenschaftliche Versicherungsgesellschaften, genossenschaftliche Konsumgesellschaften, genossenschaftliche Kreditanstalten, sind  Vermittlungsstellen zischen den Bürgern und dem Staat, „miteinander verbunden auf föderative Art, also , folglisch, untereinander solidarisch“.

     Es gelang Charles Gide  die verschiedenen Genossenschaftsbewegungen in einen  nationalen Bund der Konsumgesellschaften zu vereinigen.   Er setzt  1921 ein Manifest auf,  um den internationalen Genossenschaftlsbund neu zu beleben, als Antwort auf den Nationalismus, „für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern die entschlossen sind, ihre Ressourcen zum Wohle Aller einzusetzen“.

    Er ist ein Mann, der vielseitig Stellung nimmt: Verteidiger von Dreyfus, Pazifist, Europäer, setzt sich für die Einkommensteuer ein, tritt für ein jüdisch-arabisches Palästina ein,ist Gegner der Misshandlung  von Tieren, ist christlich solidarisch und verkündet seine „Hoffnung auf ein Himmelreich, das sich jeden Tag offenbart  in dem unaufhaltsament Fortschritt der Menschheit, für einen grösseren Wohlstand für Alle, angefangen bei den Ranglosen,den Rechtlosen,denen,  denen die keine Stimme haben“.

Fréderic Rognon schliesst diese Biographie, sehr richtig, mit einem Kapitel über die Erbschaft. Was wir heute die solidarische und soziale Wirtschaft nennen, betrifft ungefähr 15% der Lohnempfänger in fast allen Arbeitsspalten. Der Verfasser zitiert vier Zeugen um deren  politische, akademische,finanzielle, wirtschaftliche Ausmasse zu bescheiben.

Don

Pour faire un don, suivez ce lien

À propos Gilles

a été pasteur à Amsterdam et en Région parisienne. Il s’est toujours intéressé à la présence de l’Évangile aux marges de l’Église. Il anime depuis 17 ans le site Internet Protestants dans la ville.

Laisser un commentaire

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.